Karriere im BGM
Windhund Imagebild

Karriere im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Welche Möglichkeiten gibt es, im Betrieblichen Gesundheitsmanagement zu arbeiten? Wie wird man BGM-Manager, und welche Ausbildung braucht man dazu? Was sind typische Aufgaben, die in diesem Beruf dazu gehören? Wir haben mit BGM-Beratern und BGM-Verantwortlichen aus unserem Netzwerk gesprochen, um diese Fragen zu klären.

 

Arbeiten im BGM

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist in vielen Unternehmen angekommen und erlangt immer größere Bedeutung. Während in kleineren Firmen oft Personalverantwortliche die Steuerung übernehmen, gibt es in großen Unternehmen häufig Verantwortliche, die dies hauptberuflich als ausgebildete betriebliche Gesundheitsmanager tun. Neben dieser Art der Beschäftigung gibt es auch noch die Möglichkeit im Gesundheitssektor, bei Krankenkassen oder in beratender Funktion tätig zu sein.

Das Berufsbild zeichnet sich dadurch aus, dass die Gesundheit eines jeden Einzelnen im Fokus steht und man Menschen zu einer Verbesserung ihrer Gesundheit verhelfen kann. Kommunikationsstärke, Organisationstalent und Motivationsfähigkeit sind Eigenschaften, die man mitbringen sollte, um erfolgreich im BGM zu arbeiten. Neben klassischen Organisations- und Planungsaufgaben gehören auch Firmenbesuche, Arbeitsplatz- oder Unternehmensanalysen und Abstimmungstermine mit den Verantwortlichen in den Unternehmen zu den typischen Aufgaben eines BGM-Managers.  

 

So gelingt der Einstieg in das Gesundheitsmanagement

Grundsätzlich empfiehlt es sich, um als Gesundheitsmanager*in zu arbeiten, ein Studium im Bereich Gesundheit und Management zu absolvieren. Es gibt aber natürlich auch die Möglichkeit, sich als Personalverantwortlicher, Fitnesstrainer oder als Quereinsteiger erst später durch Lehrgänge und Kurse dementsprechend fortzubilden. Arbeiten im Betrieblichen Gesundheitsmanagement verlangt vielfältige Qualifikationen, wodurch auch verschiedene Entwicklungen von Karrieren möglich sind.

 

Wir haben unsere Partnerinnen und Partner mal gefragt, wie es bei ihnen so war:

Tim Bräuer, BA (concept+)

Hat ein Studium im Bereich Sportwissenschaften mit der Spezialisierung Gesundheitssport und Prävention absolviert und war vor dem Karrieresprung ins BGM im Fitnessbereich tätig. Als Leiter der Marke concept+ berät er nun mit seinem Team Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in Sachen Gesundheitsmanagement.

Dipl. Sportwissenschaftler Bernd Schreiber (BEGEEM GmbH)

Startete seinen Werdegang als Leistungssportler. Während seiner Dienstzeit als Offizier war er beim Aufbau des bundesweiten BGM in der Bundeswehr mit beteiligt und hatte so erste Berührungspunkte. Dazu absolvierte er ein Studium in Sportwissenschaft und anschließend einen MBA (Master of Business Administration) International Management – heute ist er tätig als Geschäftsführer und begleitet nach wie vor Kundenprojekte v.a. im Bereich der Nutzung digitaler Möglichkeiten im BGM. 

Jasmin Scheike, B.Sc. (praenet, das Gesundheitsnetzwerk)

Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung zur examinierten Altenpflegerin entschied sich Frau Scheike dem Gesundheitswesen aus anderer Perspektive treu zu bleiben. Sie studierte den Bachelorstudiengang Health Communication an der Universität Bielefeld. Im Rahmen eines Studium übergreifenden Praxissemesters fand sie ihren Weg in das Gesundheitsnetzwerk praenet und ist dort nun als BGM-Projektkoordinatorin angestellt. 

Dipl. Sportwissenschaftler Lars Schirrmacher (symbicon GmbH)

Begann seine Karriere im BGM mit dem Betrieb von Fitnessstudios. Hat sich eigenständig mit dem damals erst aufkommenden Thema befasst, Konzepte entwickelt und anschließend eine Firma gegründet, die bis heute erfolgreich Kunden bei der Umsetzung von BGM unterstützt. Zudem ist er Gründungs- und Vorstandsmitglied im deutschen Bundesverband BGM e.V. und lehrt an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen.

Hans-Joachim Meier (praenet, das Gesundheitsnetzwerk)

Ist gelernter Sportfachwirt und hat vor dem Start ins BGM in der Unternehmensberatung gearbeitet. Durch vermehrte Berührungspunkte mit Gesundheitsthemen entschied er sich für den Aufbau des bundesweiten Gesundheitsnetzwerks praenet, mit Wissenschaftlern, Ärzten, Therapeuten und Gesundheitsdienstleistern und steht nun als Inhaber seines Unternehmens seinen Kunden zur Seite.

Dipl.-Ing. Lisa Wiesauer (FAIE Handelsgesellschaft)

Bei der Einführung des BGM im Unternehmen übernahm sie die Verantwortung für die Organisation und Planung der Maßnahmen. Sie ist die Ansprechperson im Unternehmen und koordiniert die Zusammenarbeit mit Windhund und arbeitet stets neue Konzepte aus. Ihr Hauptfokus im Unternehmen liegt auf der Verantwortung für die Produkte im Bereich Tierhaltung.

Zusammengefasst

Arbeiten im BGM ist vielseitig, zukunftssicher und zeichnet sich durch den Fokus auf die Gesundheit der Menschen aus. Ob als BGM-Berater, Gesundheitsmanager oder BGM-Verantwortlicher in Unternehmen, Kommunikationsstärke, Empathie und Begeisterung für die Verbesserung der Gesundheit sind wesentliche Eigenschaften, die man dafür mitbringen sollte. Zu den typischen Aufgaben gehören zum Beispiel Organisationsarbeit von Kursen und Events, Arbeitsplatzanalysen, Abstimmungsgespräche sowie grundsätzlich die Begleitung aller Maßnahmen im BGM. Der Einstieg in das Gesundheitsmanagement ist dabei flexibel, wie die Werdegänge unserer Partner*innen gezeigt haben. Anhaltende Gesundheit am Arbeitsplatz wird für alle Beteiligten immer wichtiger, weshalb die Arbeit im Betrieblichen Gesundheitsmanagement sehr bedeutend ist.   

Gerade auf der Suche nach einem Job im BGM?

Ein Blick auf unsere aktuellen Stellenangebote lohnt sich!

Empfohlene Themen

Was ist BGM?
BGM Insights

Whitepaper: Was ist BGM? – der kompakte Leitfaden

...
Digitales BGM – der ultimative Guide
BGM Insights

Der Leitfaden für digitales BGM

Digitales BGM – der ultimative Guide

...
BGM Maßnahmen 52 Ideen
BGM Insights

Gesundheitsmaßnahmen

BGM Maßnahmen: 52 Ideen

...
Alle Artikel