AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Lizenzvertrag

Als Anbieter wird bezeichnet:

Windhund GmbH
Alexander Haidenthaller Str. 12
A-5023 Salzburg

Tel. +43(0)680/2185695
office@windhund.com
www.windhund.com

UID: ATU68429569
FN 405186m Landesgericht Salzburg

 

I. Vertragsgegenstand

Diese AGBs beziehen sich auf die vom Anbieter angebotene Software Applikationen Windhund Workplace. Für den Online Shop gelten seperate Geschäftsbedingungen.

Der Anbieter bietet dem Kunden mit Windhund Workplace Software Applikationen für mehr Bewegung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz an. Die Applikationen ermöglichen den Usern das Anzeigen von gezielten Übungsinhalten, sowie weiteren Inhalten für mehr Bewegung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz an.

Der Anbieter erzeugt die Zusammenstellung der Übungsinhalte mittels eigener Algorithmen auf einem extern liegenden Server.

Der Anbieter stellt dem Kunden für die Laufzeit dieses Vertrages die Windhund Workplace Applikationen zur entgeltlichen Nutzung zur Verfügung.

 

II. Entgelt

Der Kunde verpflichtet sich, dem Anbieter für dessen Leistungen im Sinne dieses Vertrages Pauschalentgelt zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer für den vereinbarten Vertragszeitraum zu bezahlen. Mit diesem Entgelt sind alle Leistungen des Anbieters im Sinne dieses Vertrages abgegolten.

Der Kunde hat das Pauschalentgelt zu Beginn der Vertragslaufzeit im Voraus zu bezahlen, sofern es keine abweichende schriftliche Sondervereinbarung gibt. Die Höhe des Entgelts richtet sich nach Anzahl der Nutzungslizenzen und der Vertragslaufzeit. Zusätzliche Services werden ebenfalls im Entgelt verrechnet.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Leistung jederzeit einzustellen, sollten Zahlungen nicht fristgerecht einlangen.

Werden zusätzliche Nutzungslizenzen benötigt so wird, sofern es keine abweichende schriftliche Sondervereinbarung gibt, das gleiche Entgelt wie für die bestehenden Lizenzen verrechnet.

 

III. Vertragsdauer und -beendigung

Enduser erwerben mit der Lizenz das Recht die Windhund Applikationen für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen. Dieses endet automatisch nach Ablauf des Lizenzzeitraums.

Für Unternehmenskunden beginnt das Vertragsverhältnis mit der erstmaligen Aktivierung der Software Applikation durch die zur Verfügung gestellten Aktivierungscodes und wird auf unbestimmte, jedoch für eine Mindestdauer von einem Jahr, geschlossen. Der Vertrag kann nach der Mindestdauer unter Einhaltung einer 90-tägigen Frist jederzeit ohne Angabe von Gründen von jeder Partei gekündigt werden, es sei denn es ist im Angebot anders vereinbart, dann gilt die Regelung des Angebots.

 

IV. Vorzeitige Vertragsauflösung

Jeder Vertragspartner kann diesen Vertrag aus folgenden wichtigen Gründen vorzeitig auflösen:

• wenn über das Vermögen des Vertragspartners ein Insolvenzverfahren eröffnet oder ein Antrag auf Eröffnung eines solchen Verfahrens mangels kostendeckenden Vermögens abgewiesen wird oder die Voraussetzungen für die Eröffnung eines solchen Verfahrens bzw. die Abweisung eines solchen Antrages vorliegen,

• ein Vertragspartner, aus welchen Gründen auch immer, verschuldet oder nicht verschuldet, nicht mehr ist der Lage ist, wesentliche Bestimmungen dieses Vertrages zu erfüllen,

• wenn der Kunde gegen wesentliche Bestimmungen dieses Vertrages verstößt.

 

V. Pflichten des Anbieters

Der Anbieter verpflichtet sich, dem Kunden die vertragsgegenständliche Applikationen zur Nutzung über den Apple App Store, den Google Play Store oder über eine Website zugänglich zu machen und auch zu erhalten.

Der Anbieter verpflichtet sich, nach Maßgabe der Bestimmungen dieses Vertrages, zur ständigen Pflege der Software.

Der Anbieter ist berechtigt, im Falle des Vorliegens einer neueren Version, die vertragsgegenständliche Software durch die neue Version zu ersetzen.

 

VI. Pflichten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, Zugangsfehler oder Nutzungsstörungen unverzüglich dem Anbieter schriftlich mitzuteilen, andernfalls ist der Anbieter nicht verpflichtet Fehler oder Störungen zu kennen und/oder zu beheben. Eine Notifikation des Fehlers kann per Postweg oder per Telefon mit anschließendem Email erfolgen. Eine Notifikation per Email ist nicht ausreichend.

Der Kunde gestattet dem Anbieter ausdrücklich den Kunden als Refenzkunden zu nennen und allein zu diesem Zweck Logo und Markennamen des Kunden auf Vermarktungsmaterialien zu verwenden. Diese Gestattung kann jederzeit und ohne Nennung von Gründen teilweise oder in Ihrer Gesamtheit widerrufen werden.

 

VII. Softwarepflege

Wird der Anbieter auf Zugangsfehler oder Zugangsstörungen hingewiesen, so ist er verpflichtet in angemessener Frist diese Softwarefehler zu beheben.

Ein Fehler liegt dann vor, wenn die Software die in der Leistungsbeschreibung angegebenen Funktionen nicht erfüllt, den Lauf unkontrolliert abbricht oder in anderer Weise nicht funktionsgerecht arbeitet, sodass die Nutzung der Software unmöglich oder zumindest eingeschränkt ist. Der Fehler muss vom Kunden in angemessener Form dem Anbieter aufgezeigt werden. Eine Notifikation des Fehlers kann per Postweg oder per Telefon mit anschließendem Email erfolgen. Eine Notifikation per Email ist nicht ausreichend.

 

VIII. Daten-Hosting

Der Anbieter ist bemüht, geeignete Vorkehrungen gegen Datenverlust bei Computerabsturz und zur Verhinderung unbefugten Zugriffs Dritter auf diese Daten zu treffen. Erfolgt trotzdem ein rechtswidriger Zugriff auf diese Daten durch unbefugte Personen, so trifft den Anbieter dennoch keine Haftung.

 

IX. Unterbrechung

Um Anpassungen, Ergänzungen und Änderungen der Software Applikationen sowie Maßnahmen, die der Feststellung und Behebung von Funktionsstörungen dienen, durchfuhren zu können, kann es zu einer vorübergehenden Unterbrechung oder Beeinträchtigung der Erreichbarkeit führen, wofür der Anbieter nicht haftbar gemacht werden kann. Bei Änderungen des Produktkataloges kann es zu Unterbrechungen kommen, die der Anbieter ebenfalls nicht zu verantworten hat.

Während der Zeit der Unterbrechung oder Beeinträchtigung der Erreichbarkeit der Software Applikationen im Sinne dieses Vertrages besteht die Pflicht des Kunden zur Bezahlung uneingeschränkt fort.

 

X. Medizinische Empfehlungen

Die Nutzung jeglicher Software oder Hardware von Windhund ersetzt nicht die Konsultation eines spezialisierten Arztes durch den Nutzer. Bei den im Rahmen von Windhund und den Windhund Diensten angebotenen Leistungen und Informationen handelt es sich weder um eine medizinische noch eine ärztliche Beratung. Sie stellen keinen Ersatz für eine ärztliche Untersuchung oder Behandlung dar.

 

XI. Haftungsausschlüsse

Windhund haftet im Rahmen der bestehenden gesetzlichen Bestimmungen, gleich aus welchem Rechtsgrund (vorvertraglich, vertraglich, außervertraglich) nur, wenn ein Schaden durch Windhund, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet Windhund nicht gegenüber Unternehmen und gegenüber Verbrauchern nur hinsichtlich der Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit. Eine Haftung von Windhund gegenüber Unternehmen für Folgeschäden, bloße Vermögensschäden, entgangenen Gewinn, Schäden aus Ansprüchen Dritter ist ausgeschlossen.

Mit Ausnahme der gesetzlich vorgeschriebenen Fälle haften weder Windhund, noch die mit Windhund geschäftlich verbundenen Unternehmen, für Schäden, die aus der Nutzung von über das Online- und Mobile- Angebot zugänglich gemachten Inhalten oder anderen Arten der Nutzung des Online-Angebotes, entstehen können. Dies gilt auch für Schäden, die durch Fehler, Probleme, Viren oder Datenverluste entstehen können.

Die Haftung des Anbieters wird für grob fahrlässiges Verhalten gegenüber Unternehmen bzw. für leicht fahrlässiges Verhalten gegenüber Konsumenten im Sinne des KschG ausgeschlossen. Jedenfalls wird die Haftung des Anbieters auf die Summe von € 5.000,- einvernehmlich beschränkt (Haftungsbeschränkung).

 

XII. Nutzungsrechte an Inhalten

Die von Windhund angebotenen Leistungen beinhalten, je nachdem für welche Leistungen der Nutzer feigeschalten ist, beziehungsweise welche der Nutzer erworben hat, urheberrechtlich oder anderweitig geschützte Inhalte, an denen Windhund die entsprechenden Rechte zustehen. Windhund räumt dem Nutzer an diesen Inhalten ein einfaches und nichtübertragbares Recht ein, diese in nicht-kommerzieller Form im Rahmen der vertraglichen Bestimmungen zu nutzen. Lediglich zur Klarstellung weist Windhund darauf hin, dass insbesondere eine Verbreitung oder öffentliche Zurverfügungstellung der Inhalte durch den Nutzer zB. auf Webseiten außerhalb der Windhund Webseiten, nicht zulässig ist. Der Nutzer ist insbesondere nicht berechtigt, Unterlizenzen zu erteilen oder die Windhund Applikationen Dritten zur Verfügung zu stellen, sowie die Windhund Applikationen zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen.

Der Nutzer darf die Windhund-App weder bearbeiten noch dekompilieren, sofern dies gesetzlich nicht ausdrücklich zulässig ist. Das Recht zur Vervielfältigung ist beschränkt auf die Installation der Windhund-App in unmittelbaren Besitz des Nutzers stehenden Endgeräten zur Erfüllung dieser Bestimmungen und des Nutzungszwecks und auf eine Vervielfältigung, die notwendig ist für das Laden, Anzeigen, Ablaufen, Übertragen und Speichern der Windhund-App, sowie auf das Recht zur Anfertigung einer Sicherungskopie der Windhund-App. Der Nutzer darf die Windhund-App weder zurückentwickeln, auseinandernehmen oder versuchen, sich Zugang zu dem Source-Code der App zu verschaffen. 

Das Recht zur Nutzung erlischt, wenn der Nutzer für die jeweilige Leistung nicht mehr freigeschalten ist bzw. mit Beendigung des Nutzungsverhältnisses.

 

XIII. Datenschutz

Die geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen sind dem Anbieter bekannt. Der Anbieter hat die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes in der jeweils geltenden Fassung einzuhalten.

Es gilt die separate Datenschutzerklärung, die auf www.windhund.com/de/service/datenschutz/ abrufbar ist und Bestandteil dieses Vertrages ist.

 

XIV. Newsletter

Windhund sendet Newsletter an registrierte Nutzer und Kunden. Mit der Akzeptanz dieser AGB, erlaubt der Vertragspartner Windhund Newsletter zu senden. Der Vertragspartner hat mit jedem Erhalt der Newsletter die Möglichkeit, sich von diesem Newsletter abzumelden. Ab dem Zeitpunkt der Abmeldung erhält der Vertragspartner keine Newsletter mehr.

 

XV. Abschließende Bestimmungen

Auf diesen Vertrag ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden. Dies gilt auch für Fragen des Zustandekommens dieses Vertrages bzw. für die Rechtsfolgen der Nachwirkung.

Durch diesen Vertrag werden die Rechtsbeziehungen der Vertragspartner abschließend geregelt. Allenfalls im Zusammenhang mit diesem Vertrag geschlossene Vereinbarungen bzw. abgegebene Erklärungen verlieren mit der Unterfertigung des vorliegenden Vertrages ihre Wirksamkeit.

Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Auch für das Abgehen von diesem Formerfordernis ist die Schriftform erforderlich. Sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag einschließlich der Fragen seines gültigen Zustandekommens bzw. seiner Nachwirkungen werden ausschließlich durch das sachlich zuständige Gericht in der Stadt Salzburg entschieden.

 

Als Erfüllungsort für diesen Vertrag wird der Sitz des Anbieters in der Stadt Salzburg vereinbart.

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich, anstelle der ungültigen Bestimmung eine gültige zu treffen, deren wirtschaftlicher und rechtlicher Zweck dem der unwirksamen soweit wie möglich entspricht.

 

Windhund GmbH