Windhund startet durch: 360.000 Euro Investment für Salzburger Start-up

Salzburg, 21.05.2019 – Das Salzburger Start-up „Windhund GmbH“ schließt ein Investment in der Höhe von 360.000 Euro ab. Insgesamt fünf Business Angels beteiligen sich am jungen Unternehmen rund um Paralympics-Sieger Günther Matzinger. Seine App „Windhund Workplace“ sorgt für fitte und leistungsfähige Mitarbeiter in Unternehmen.

Müde, verspannt, abgeschlagen – fast jeder kennt die Symptome nach einem langen Arbeitstag, der wenig Bewegung, dafür umso mehr Stress geboten hat. Unternehmen haben erkannt, dass sie gegensteuern müssen, doch Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge werden meist nur von wenigen Prozent der Belegschaft angenommen.

Windhund löst dieses Problem durch eine interaktive App. In kurzen digitalen Modulen verhelfen führende Experten den Mitarbeitern zu einem gesunden Lebensstil. Damit werden bis zu zehn Mal so hohe Nutzungsraten als mit herkömmlichen Maßnahmen erzielt. Mit Metro, Salzburger Nachrichten und SANA Klinikum konnten in kurzer Zeit bereits namhafte Kunden gewonnen werden.

Investorenteam unterstützt mit Kontakten und Know-How

Mit KR Elfrieda Reiter, Hubert Achleitner, Fritz Berger, Matthias Heimbeck und Willi Katamay sind gleich fünf erfahrene Unternehmer bei Windhund eingestiegen. Die Investoren bringen neben dem Kapital auch reichlich Know-How mit, haben sie doch alle selbst erfolgreiche Unternehmen aufgebaut. „Als Spitzensportler erkenne ich ein schlagkräftiges Team und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Profis“, betont Matzinger.

Kapital für Inhalte & Vertriebsaufbau

Mit dem Investment plant Windhund vor allem den Vertrieb auszubauen. „Mit dem Kapital können wir den nächsten Wachstumsschritt gehen und noch mehr Unternehmen von unserer Lösung begeistern. Wir verstärken dafür unser Team im Vertrieb und in der Content-Erstellung. Derzeit konzentrieren wir uns auf den DACH Raum., 2020 folgt dann die nächste Internationalisierungsphase“, blickt Günther Matzinger in die Zukunft.

Die Windhund Story

Es ist der 9. September 2012 als Günther Matzinger bei den Paralympics in London antritt – und mit Weltrekord zum Sieg über 800 läuft. Er wird als Star in der österreichischen Sportwelt gefeiert und die Hoffnungen sind groß, dass er noch viele Siege einlaufen wird. Doch es kommt anders. Nach einem Bandscheibenvorfall muss Matzinger seine Träume vorerst ad acta legen. In der Reha entwickelt er ein Kartenset mit Übungen, die ihm helfen, das Training strukturierter und leichter zu handhaben. Bald hat er davon zehntausende Stück verkauft und er baut zusätzlich eine der größten Online-Datenbank für Übungen. Durch das viele Arbeiten am Computer merkt Matzinger, wie schlecht das ständige Sitzen für seinen Körper ist. Er will etwas tun, um für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz zu sorgen. So entstand die Idee zu einem digitalen Coach - der Windhund Workplace App.

Honorarfreies Bildmaterial

 © Thomas Kaserer / Windhund GmbH

Empfohlene Themen

5 Tipps für...

so hältst du dich auch auf Reisen fit

5 Tipps für das...

...
News

Die Windhund Story -...

...
5 Tipps für...

5 Tipps für...

...
Alle Artikel