Die Windhund Story - Teil 2

Durch den Aufbau der Übungsdatenbank und dem daraus langsam stehenden Unternehmen ist mir erst bewusst geworden, wie lange man den ganzen Tag sitzend am Schreibtisch verbringt. Nimmt man noch die Zeit im Auto oder Bus am Weg in die Arbeit und die Zeit auf der Couch am Abend dazu, dann kommt man schnell auf über 10 Stunden, die man sitzend verbringt. Unvorstellbar wenn man denkt, dass der Mensch für Bewegung gebaut ist. Da ist es kein Wunder, dass „Deutschland Rücken hat“ und der Rest der Welt ebenso.

Mir war schnell klar, dass wir genau hier ansetzen müssen wenn wir für mehr Gesundheit und Wohlbefinden sorgen wollen. Denn das Angebot in der Freizeit ist enorm, allerdings gibt es kaum effektive Programme, die sich in den Arbeitsalltag integrieren lassen.

Wir haben uns also aufgemacht, einen digitalen Coach für den Arbeitsplatz zu entwickeln.

Ein Gedankenspiel

Wäre es nicht ideal, wenn jeder von uns ein Expertenteam an der Hand hätte, dass sich laufend um die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden kümmert?

Dazu kurz folgendes Gedankenspiel:

Ich sitze am Schreibtisch und spüre wie sich eine Verspannung in der Nackenmuskulatur breitmacht. Ein Physiotherapeut ist rasch bei der Stelle und zeigt mir gleich 2-3 Übungen, die mir helfen die Verspannung sofort wieder zu lösen. Im Laufe des Tages erinnert mich mein Ernährungscoach ausreichend Wasser zu trinken und beim Mittagessen mal zur gesünderen Alternative zur Currywurst zu greifen. Am Abend erhalte ich von meinem persönlichen Lauftrainer ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm, dass mich auf den diesjährigen Firmenlauf vorbereitet.

Ich könnte mir vorstellen, dass mit einem solchen Ansatz die Mitarbeiter in den Unternehmen um ein vielfaches gesünder, motivierter und leistungsfähiger wären.  Selbstverständlich ist solch ein Ansatz vollkommen unrealistisch und würde die Budgets und Kapazitäten jeder Firma sprengen – Aber was wäre wenn wir dieses Konzept digital umsetzen und somit die Konzepte der weltbesten Trainer und Coaches jedem Mitarbeiter zugänglich machen?

Genau das ist der Ansatz von Windhund Workplace.

Die Herausforderung in der Betrieblichen Gesundheitsförderung

Wo bisherige Ansätze in der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) scheitern, ist die geringe Teilnahmequote der Mitarbeiter. Klassischerweise werden die Angebote in den Firmen nur von 7 % der Mitarbeiter angenommen. Jene 7 %, die ohne in schon das größte Interesse für die eigene Gesundheit mitbringen und in ihrer Freizeit einen gesunden Lebensstil verfolgen. Ziel eines BGF Programmes sollte es aber sein die 93 % zu erreichen , die bisher wenig getan haben. Denn dort zeigen selbst kleine Verhaltensänderungen große Wirkung.

Das zweite Problem bei herkömmlichen BGF Programmen, egal ob vor-Ort Kurse oder digitale Angebote, ist die schnell abfallende Teilnahmequote. Von der Begeisterung am Anfang ist nach wenigen Tagen und Wochen kaum etwas über und nur ein kleiner Kern an Enthusiasten hält am Programm fest.

Für uns stand also folgende Frage im Mittelpunkt:

Wie schaffen wir es jene Mitarbeiter zu begeistern, die sonst eher nicht an solchen Programmen teilgenommen hätten und wie können wir dafür sorgen, dass das Interesse und die Mitmachtquote von Mitarbeitern Über Monate und Jahre hoch bleibt?
 

Der Fitnessstudio-Effekt

Dass Leute sich nicht sehr lange für ein und das gleiche Thema begeistern können ist ein ganz normales Phänomen, dass wir mit Windhund wahrscheinlich so schnell nicht lösen werden. Wir nennen das den Fitnessstudio-Effekt.

Trotzdem ist die Begeisterung für ein neues Fitnessprogramm, ein neues Spielzeug oder Gadget am Anfang oft extrem hoch. Diese anfängliche Begeisterung immer wieder zu entfachen wäre perfekt um für dauerhafte Motivation zu sorgen.

Mit Windhund Workplace begrenzen wir die zeitliche Dauer und Verfügbarkeit der Inhalte auf wenige Tage bis Wochen und machen sie so deutlich interessanter. Diese Inhalte packen wir in interaktive Module und liefern täglich kleine Content-Häppchen an die Smartphones der User aus. Natürlich wird nicht jedes Thema jeden Mitarbeiter im gleichen Maße interessieren. Dafür kommt nach wenigen Tagen bereits wieder ein neues Modul. Erst durch diese Themenvielfalt schaffen wir es möglichst viele Mitarbeiter zu erreichen. Natürlich vorausgesetzt, dass der Inhalt spannend und von guter Qualität ist. Damit das gewährleistet ist, arbeiten wir in allen Bereichen mit führenden Experten zusammen. Experten, die bereits jetzt ihr Wissen an Unternehmen weitergeben, allerdings in Form von Seminaren, Vorträgen oder Beratungen. Mit Windhund Workplace steht dieses Know-How nun direkt über die App zur Verfügung und das zu einem Bruchteil der Kosten.

Autor: Günther Matzinger / Gründer & Geschäftsführer

Unser Ansporn ist es, die jeweils besten Inhalte zu Bewegung, Ernährung und mentaler Gesundheit auf unserer Corporate Health Plattform zur Verfügung zu stellen. Nur so schaffen wir es User zu inspirieren, motivieren und aktivieren. Für gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter in allen Unternehmen.

Empfohlene Themen

News

360.000 Euro Investment für Salzburger Start-up

Windhund startet...

...
Günther Matzinger Windhund
News

Europameister über...

...
News

Die Windhund Story -...

...
Alle Artikel