Windhund Case Study BGM in der Pflege

BGM in der Pflege

Digitales BGM – Praxisbeispiel Pflege und Krankenhäuser

Betriebliches Gesundheitsmanagement muss in Pflegeberufen genauso umgesetzt und gelebt werden wie in allen anderen Branchen. Wie dringlich aber diese Auseinandersetzung mit der Gesundheit unserer Pflegekräfte ist, zeigt der durch zu geringe Entlohnung und gleichbleibenden Arbeitsbedingungen immer weiter steigende Fachkräftemangel.

Um weiterhin qualifizierte Mitarbeitende für den Pflegeberuf begeistern zu können, muss sich daher etwas verändern.

Teil davon kann das Gesundheitsmanagement sein. Aus diesem Grund haben wir in den letzten Wochen vermehrt mit Menschen aus der Pflege und Krankenhäusern gesprochen und versucht zu verstehen, wo die Probleme liegen.

Wir haben die Ergebnisse dieser Gespräche für Sie zusammengefasst:

Wie diese Probleme bewältigt werden können, möchten wir Ihnen in diesem Artikel näherbringen. Starten wir mit einem direkten Überblick von Problemen und Lösungsansätzen: 

Auf einem Blick:

Problem 1: Psychischer Druck durch emotionale Anstrengung, sowie hoher Arbeitslast und akutem Arbeitskräftemangel
✓  Lösung: Fokus auf Traumata-Bewältigung und Stressreduktion in Form von Vorträgen, Kursen und Workshops oder konkreten Entspannungsübungen

Problem 2: Schichtarbeit ist anstrengend und schwer mit Familie zu vereinbaren
✓  Lösung: Maßnahmen setzen, die auch Personen in der Schichtarbeit zugutekommen, zum Beispiel eine Tagesstätte für Kinder, Mahlzeiten und Sprechstunden zu späteren Zeiten, genügend Pausenzeiten

Problem 3: Gesunde Ernährung: Schwierig da man auf das Angebot der Kantine angewiesen ist
✓  Lösung: Angebot in der Kantine überarbeiten oder gesunde Liefermöglichkeiten im Unternehmen entwickeln

Problem 4: Körperliche Anstrengungen (Heben und Bewegen von Patienten, langes Stehen, schlechte Schuhe)
✓  Lösung: Organisieren von regelmäßiger Rückenschule sowie Workshops für gesundes Heben. Außerdem Kontrolle der Arbeitskleidung und gegebenenfalls Verbesserung

Problem 5: • Das Umfeld ist steril und deprimierend 
✓  Lösung: Versuchen Sie, genügend Pausenräume zur Verfügung zu stellen und diese so wohnlich wie möglich zu gestalten.

Lösungsvorschläge

Im Folgenden möchten wir auf die einzelnen Positionen noch etwas genauer eingehen und Ihnen Ideen mit auf den Weg geben, wie Sie diese Probleme in Ihrem Unternehmen lösen können. 

PROBLEM 1:
Psychischer Druck durch emotionale Anstrengung, sowie hoher Arbeitslast und akutem Arbeitskräftemangel

Das in Pflegeberufen Fachkräftemangel herrscht, ist allgemein bekannt. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Neben allgemein geburtenschwächeren Jahren sorgen eine geringe Entlohnung, wenig Wertschätzung und schwere Arbeitsbedingungen zusätzlich für den Mangel. Die geringe Attraktivität des Berufs für Einsteiger belastet dabei neben Patienten auch die momentanen Arbeiter. Denn durch wenig Personal wird die Arbeitslast weiter erhöht und der Druck, nicht ausfallen zu dürfen steigt ebenso.

Nicht vergessen darf man bei alledem auch die emotionale Belastung und Trauma: Konfrontation mit dem Tod, Angehörigen und schweren Schicksalen gehören zum täglichen Geschäft in dieser Branche. In unseren Gesprächen mit Vertretern der Branche war dies tatsächlich auch einer der am häufigsten genannten Aspekte, hinsichtlich gesundheitlicher Herausforderungen in der Arbeit als Pflegekraft. 

✓ Lösung:  Employer Branding aufwerten & Fokus auf psychische Gesundheit setzen

Um mehr Arbeitskräfte für die Krankenhäuser und Pflegesätten zu gewinnen, braucht es ein Änderungen im System, die oft nicht oder kaum vom einzelnen Unternehmen beeinflusst werden können. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, den Fokus auf das Betriebliche Gesundheitsmanagement und die Verbesserung der Arbeitgebermarke zu legen. Denn Maßnahmendes BGM helfen dabei, die Arbeitgebermarke und auch die Branche attraktiver zu gestalten, da gesunde Mitarbeitende auch glücklichere Mitarbeitende sind. Erreichen Sie eine Verbesserung der Arbeitgebermarke, sind auch Neuanstellungen in der Regel einfacher, da Bewerber heutzutage viel Wert auch die eigene Gesundheit legen. Ideen für weitere Verbesserungen im Rahmen des Gesundheitsmanagements sind in etwa:

  • Regelmäßige und ausreichende Pausen
  • Faire Schichtverteilung mit genügend Pausen
  • Kurse, Schulungen und Workshops zum Umgang mit emotionalem Stress
  • Kurse zur Traumata-Bewältigung nach konkreten Vorfällen
  • Entspannungsübungen, Sportkurse,

Bei dem Kursangebot sollte neben Entspannungskursen und Ausgleichworkshops unbebdingt auf das oben genannte Problem Trauma und emotionalem Stress eingegangen werden. Wichtig ist dabei, ein Angebot mit unterschiedlichen Berührungspunkten zu schaffen. Ein Vortrag oder Workshop alleine zeigt kaum Wirkung. Wesentlich steigern können Sie diese zum Beispiel indem Sie klassische Vorträge mit digitalen Inhalten (Deep Dives) unterstützen. Das könnten Videokurse, Textnachrichten oder Workbooks sein.

Wenn Sie auch in Ihrem Unternehmen ein solches Kursprogramm anbieten möchten, melden Sie sich bei uns: 

Infos anfordern

 

PROBLEM 2:
Schichtarbeit ist anstrengend und schwer mit Familie zu vereinbaren

Neben der anstrengenden körperlichen Arbeit in der Pflege ist die Schichtarbeit einer der Hauptgründe für psychische Belastungen in diesem Berufsfeld. Familie und Job lassen sich schwer vereinbaren, Freundschaften werden oft vernachlässigt und zudem werden Schlaf- und Essensrhythmus aus der Bahn geworfen.

✓ Lösung durch digitales BGM:  Schichtarbeitsmodell verbessern

Auch wenn die Schichtarbeit nicht einfach beendet werden kann, gibt es doch einige Tipps, die Unternehmen zur Verbesserung der Umstände verwirklichen können:

  • Spezielle Kantinen-Angebote für Schichtarbeiter
  • Rücksichtnahme auf besondere Events (Kindergeburtstag…) im Dienstplan
  • Eigene Nachmittagsbetreuung für Kinder

PROBLEM 3:
Gesunde Ernährung: Schwierig da man auf das Angebot der Kantine angewiesen ist

In Pflegeberufen und im Krankenhaus werden Arbeitnehmer häufig Mahlzeiten in der hauseigenen Kantine zur Verfügung gestellt. Je nach Angebot der Kantine kann dies positiv oder negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Entweder sind die Mahlzeiten gesund und abwechslungsreich oder im schlechteren Fall gibt es stets nur ungesunde Gerichte. Da die Arbeitnehmer häufig von diesen Mahlzeiten abhängig sind, verfallen sie dadurch in einen Teufelskreis, aus dem sie nur schwer ausbrechen können. Ein weiteres Problem im Themenfeld Ernährung sind die Schichten und zu geringe Pausenzeiten. Häufig sind Kantinen an die gewöhnlichen Büroarbeitszeiten angepasst und bieten Mitarbeitern der Nachtschicht beispielsweise keine entsprechenden Mahlzeiten mehr. Außerdem sind aufgrund des stressigen Berufsalltags und der ständigen Bereitschaft anständige Pausen, die nur mit Essen und abschalten genutzt wird, schwierig.   

✓ Lösung durch digitales BGM:  Angebot verbessern und Pausen etablieren
Kontrollieren Sie das Angebot Ihrer Kantine und verbessern Sie es gegebenenfalls. Achten Sie auf gesunde und abwechslungsreiche Gerichte und Öffnungszeiten, die allen Schichten gerecht werden. Als Alternative könnte man auch Automaten aufstellen, die gesunde Snacks anbieten. Um das Unterbrechen von Pausen und Mahlzeiten zu verhindern, könnten Gespräche und klare Abmachungen innerhalb des Teams helfen.

 

 

 

PROBLEM 4:
Körperliche Anstrengungen (Heben und Bewegen von Patienten, langes Stehen, schlechte Schuhe)

Unsere Gesprächspartner haben uns vermehrt darauf aufmerksam gemacht, dass das Heben und Bewegen der Patienten eine der größten Herausforderungen im Berufsalltag einer Pflegekraft ist. Grund dafür sei unter anderem, dass dies in der Ausbildung eine sehr geringe Rolle spiele. Auch das lange Stehen ist für die meisten Beschäftigten eine große Belastung, denn auch das zur Verfügung gestellte Schuhwerk sei nicht darauf ausgelegt.

✓ Lösung:  Kurse und Arbeitskleidung organisieren
Passende und qualitativ hochwertige Arbeitskleidung sollte zur Basis-Ausstattung eines jeden Arbeitnehmers gehören. Achten Sie gerade bei Berufsgruppen, die täglich viele Stunden stehen, auf besonders gute Schuhe. Denken Sie dabei auch auf individuelle Probleme und gehen Sie darauf ein (z.B. zwei unterschiedliche Schuhgrößen oder Zwischengrößen).

Um das richtige Heben und Bewegen von Patienten zu erlernen, sind Kurse und Übungen notwendig. Organisieren Sie im Rahmen des Gesundheitsmanagements regelmäßige Rückenschulen und auch ausgleichende Sportkurse, wie zum Beispiel Yoga oder Kräftigungstrainings. Um die langfristige Wirkung zu erhöhen, setzen wir von Windhund auf die Kombination von klassisch-analogen Vorträgen oder Workshops kombiniert mit digitaler Nachbetreuung, sogenannten Deep Dives. Im Rahmen der Rückenschule könnte man zum Beispiel vorab einen Workshop verantalten und weitere Übungen und Erinnerungen über die Windhund Workplace App in den Deep Dives abwickeln.

Infos anfordern

PROBLEM 5:
Das Umfeld – steril und deprimierend

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sind aufgrund medizinischer Notwendigkeit eher praktisch eingerichtet und müssen stets steril sein. Auf Dauer kann diese Umgebung deprimierend wirken. Ein weiteres Problem, welches in unseren Gesprächen hervorgegangen ist, ist die Luftqualität. 

✓ Lösung durch digitales BGM:  Pausenraum aufpeppen
An der Einrichtung des Arbeitsplatzes kann das Gesundheitsmanagement leider nicht viel ändern. Dennoch können Sie Pausenraum, Kantine oder Büros der Arbeitnehmer wohnlicher und gemütlicher einrichten. Motivieren Sie Ihr Team eventuell auch, Bilder mitzunehmen und aufzuhängen. Besonders warme Lichtquellen sorgen für eine wohnliche Atmosphäre. Gemeinsam können Sie aus schlichten Pausenräumen bestimmt etwas gemütliches zaubern. 

Maßnahmen gegen die oft schlechte Luftqualität könnte zum Beispiel das Einrichten einer Pausenfläche im Freien sein. Ist eine solche gegeben und gut erreichbar, werden die Beschäftigten bestimmt mehr Zeit im Freien verbringen – das tut dem ganzen Körper gut. 

 

 

 

Windhund Expertenvorträge

EXPERTENVORTRÄGE

TOP EXPERTEN FINDEN UND BUCHEN

Mit Top Experten und zusätzlichen Deep Dives unterstützen wir den langfristigen Erfolg Ihres Gesundheitsmanagements. Windhund kombiniert Expertenvorträge mit Deep Dives (digitale Inhalte), die Begeisterung und Reichweite schaffen. So erreichen Sie ein größeres Publikum und sorgen für langfristige Lernerfolge. Gerne stellen wir Ihnen das Produkt in einem kurzes Gespräch vor und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr BGM damit auch im Pflegebereich effektiv gestalten:

Infos anfordern

Zusammengefasst

Das Gesundheitsmanagement steht in Pflegeberufen und Krankenhäusern vor allem vor der Herausforderung trotz strenger Hygienevorschriften, Hausregeln und eingefahrenen Systemen neue, innovative Maßnahmen setzen zu müssen. Die Notwendigkeit dieses Wandels wird durch den Fachkräftemangel mehr als deutlich. Wir hoffen, Ihnen mit unseren Tipps für die häufigsten Probleme ein paar Anreize gegeben haben zu können, die Sie in Zukunft bei Ihnen im Unternehmen umsetzen können.

Mehr Info zu digital unterstütztem BGM finden Sie in unserem Whitepaper zum Thema digitales BGM.  Für Fragen und Anliegen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren. 

Empfohlene Themen

BGM Insights

Whitepaper

Whitepaper: 9 Chancen und 8 Herausforderungen digitaler BGM Tools

...
Digitales BGM – der ultimative Guide
BGM Insights

Der Leitfaden für digitales BGM

Digitales BGM – der ultimative Guide

...
Digitales BGM - Anforderungskatalog für die Auswahl des richtigen Tools
BGM Insights

Mit Checkliste zum Download

Tipps für die Auswahl eines digitalen BGM Tools

...
Alle Artikel